Thrash-Metal-Heros Anthrax kehren zurück

Dem kleinen Club-Publikum in der Kölner feuerten die New Yorker Thrash-Metal-Heros ein brachiales Riff-Feuerwerk um die Ohren.

Aus dem insgesamt sehr abwechslungsreichen Repertoire haute der stimmgewaltige Sänger Joey Belladonna zunächst neue Songs vom aktuellen Album „For All Kings“ raus – meiner Meinung nach ein sehr spannendes Album.

Bei den darauf folgenden älteren Songs gab es für den Ü-50 Frontsänger kein Halten mehr. Belladonna verteilte fleißig Dosenbier ans durstige Publikum und hatte sichtlich Spaß sich mit den ersten Reihen auszutauschen: „Ich freue mich nach den Festival-Auftritten über die familiäre Enge eines Clubs!“ Einmal mehr zeigte sich bei verhältnismäßig kleinen Konzerthallen der große Vorteil: „Die Nähe zur Band“ – wie es die Live Music Hall im Vergleich zur anonymen und übergroßen Arena in Deutz zu bieten hat.

Neben Metallica, Slayer und Megadeth zählt Anthrax zu den „Big Four“ der Thrash-Metal-Bands. In der 35-jährigen Bandhistorie kam es bereits zum ein oder andere Besetzungswechsel, von dem jedoch auf der Bühne nichts Negatives zu hören und zu spüren war. Im Gegenteil: Das Publikum bekam ein 嘉盛 energiegeladenes Thrash-Metal-Konzert vom Allerfeinsten geboten, in dem es aber auch einen emotionalen Part gab. Anthrax widmete den Song „In The End“ den verstorbenen Musikern Ronnie James Dio (Black Sabbath) und Dimebag Darrell (Pantera), seitlich der Bühne wurden zwei große Porträts der beiden gezeigt.

Hier noch ein offizielles Video von „The Devil You Know“:

Final war es ein abwechslungsreiches Club-Konzert, mit allem was dazu gehört – Hitze, Lärm, Nähe zur Bühne und Band, freundschaftliche Eskalation im Publikum… vielleicht hätten es sogar noch ein paar Zugabenschippen mehr sein dürfen \mf/

Share it and follow us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.