Vinyl Review: Turbo 30 von Judas Priest

Judas Priest Turbo 30 Vinyl

„Turbo 30“ von Judas Priest liegt zum heutigen #vinylsunday auf dem Plattenteller. Meine Sammlung hat was die Judas Priest Diskographie angeht, diverse bedauernswerte Löcher. Da kam diese Neuauflage zum stolzen Geburtstag von 30 gerade recht. Die LP steckt in einer Einzelhülle, die das originale Artwork in einer etwas düsteren und gedeckteren Farbpalette wiedergibt, die mir deutlich besser gefällt, als die Bonbonfarben von einst. Außerdem hab ich in letzter Zeit echt schlechte Reproduktionen gesehen – dann lieber direkt neu. In der Hülle findet man ein bedrucktes Inner Sleeve – sonst nix. Das ist ein bißchen mau für so ein Jubiläums-Remaster, finde ich. Das Album ist auf 180gr schwarzes Vinyl mit Custom Labels gepresst.

Judas Priest Turbo 30 Vinyl Rezension

Was das Remastering gebracht hat, weiß ich nicht, weil mir der Vergleich zum Original fehlt. Ich kann nur feststellen, dass die Platte gut klingt. Musikalisch gilt „Turbo“ als Sündenfall. Nach Screaming for Vengeance und Defenders of the Faith kam diese Scheibe, die zu 100% aus Pop/Hair Metal besteht, bei der Kern-Gefolgschaft wohl nicht so gut an. Das Album ist halt ein Produkt seiner Zeit. Ich finde es gar nicht so schlecht. Sehr eingängig und trotzdem mit dem typischen Priest Sound. Drei Jahre später wird die Band mit Painkiller das ultimative Metal Album abliefern. Wenn Turbo nötig war, um an diesen Punkt zu kommen, kann ich das verschmerzen. Kein Anspieltip…das kann man getrost in einer Rutsche durchlaufen lassen.

Share it and follow us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.